Zeichnen farbige metallische Oberflächentexturen

Erstellt am: Sonntag 4 Dezember 2016  |  Letzte Änderung am: Samstag 11 August 2018

Wie zeichnet man schnell und unkompliziert farbige, metallische Interface-Elemente und grunge Textures im Photoshop.

Heute möchte ich ein paar Photoshop Textur-Brushes testen, mit deren Hilfe man verblasste oder zerkratzte, farbige metallische Oberflächentexturen zeichnen kann. Im Internet findet man einige Abbildungen von Oberflächen z.B. aus Aluminium, die bereits den ersten Eindruck vermitteln können, wie solche Texturen aussehen sollten.

http://provetextures.de/albums/zeichen-texturen/zeichen-zahl-6-alu-00131.jpg
http://de.123rf.com/photo_12711460_aluminium-bronze-und-messing-texturen.html
http://www.wildtextures.com/free-textures/scratched-aluminium-sheet-background/

Bei einem meiner Projekten handelt es sich um Entwicklung von Interface-Elementen für ein Browser-Game, mit einer düsteren, rotbraunen Kolorierung. In meinem Versuch, zeichne ich ein Alu-Panel mit ein paar Buttons, welches ich dann später zur Erstellung von weiteren Elementen benutzen möchte.

Zuerst habe ich also eine einfarbige Grundfläche definiert, nun erstelle ich eine weitere Ebene, auf der ich mit einem Pinsel aus meiner Sammlung, die Oxidationsflecken zeichnen möchte. Dabei spielt es noch keine große Rolle welches Pinsel man dafür verwendet. In meinem Versuch benutze ich eines der Texture-Brushes von „buburu“ http://rapidlibrary.com/files/52-texture-brushes-by-buburu-zip_ulzbftnqrzi89on.html.

Natürlich müssen die Oxidationsflecken noch etwas stärker in den Hintergrund treten, und da sich diese auf einer eigenen Ebene befinden, erreicht man dies am schnellsten, in dem man die Deckkraft dieser Ebene auf die 30–20% runtersetzt.

Auf einer weiteren Ebene zeichne ich die für den Werkstoff Aluminium so typische Bürstenstrukturen. Zu diesem Zweck verwende ich die „Sampled Brush 212“ die sich bei mir bei den „Free_Grunge_Photoshop_Brushes_by_digitalrevolutions“ befindet.

Durch die Schichtung und Abstufung der Strukturen entsteht nach und nach ein interessanter Effekt. Dabei darf man auch nicht die Lichteinfall-Regel vergessen und ab und zu korrigiert man dies, mit einem halb transparenten Verlauf.

Mit einer zusätzlichen Farbe, wird der Grunge-Effekt noch gesteigert.

Nun ist das Alupanel soweit fertig, zum Schluss noch ein Beispiel für ein paar Interface-Elemente, die aus der gezeichneten Panel-Vorlage letztendlich entstanden sind.

Autor: Bigin  |  Tags:  ZeichnungDesignPhotoshop