Exif-Daten statt Datenbank

Erstellt am: Mittwoch 28 Dezember 2016  |  Letzte Änderung am: Samstag 11 August 2018

In den Online-Foto- oder Bildergalerien werden neben dem Bildmaterial gelegentlich auch weitere Infos zu den Bildern angezeigt. Beginnt man mit der Umsetzung solch eines Galerie-Scripts, so stellt sich oft die Frage: Welche Daten genau werden benötigt und vor allem, wo sollten diese gespeichert werden?
Für gewöhnliche Bildergalerien sind zum Beispiel ein Bildtitel, ein knapper Autor-Kommentar und vielleicht noch eine kurze Bildbeschreibung besonders interessant. Zum Speichern der genannten Daten, empfiehlt es sich jedoch nicht immer gleich eine neue Tabelle in der Datenbank anzulegen. Denn es gibt eine andere interessante Methode, um alle erforderlichen Bildinformationen direkt in der Bilddatei selbst unterzubringen und bei Bedarf diese daraus wieder zu lesen. Alle diese Informationen werden im Header der Datei – als sogenannte Exif-Metadaten – abgelegt und mit Hilfe einer PHP-Funktion später wider zur Verfügung gestellt.

Eine der Vorteile dieser Technik gegenüber der datenbankbasierten Lösung besteht darin, dass die Textinformationen physikalisch nicht getrennt von den Bildern gespeichert werden müssen und nach dem übertragen des Bildmaterials auf den Server quasi sofort zur Verfügung stehen. Ein anderer Vorteil ist der geringe Aufwand – sprich die Handhabung der Daten – einmal im Dateiheader abgelegten Bildinfos, bleiben für immer erhalten (außer man löscht diese manuell oder überschreibt diese mit einem Bildbearbeitungsprogramm, welches ungefragt beim Abspeichern von den Bildern die Exif-Daten vernichtet).

Exif-Daten verändern oder neue Informationen einfügen

Zum Ändern von Exif-Metadaten unter Windows, wird keine zusätzliche Software benötigt. Das Betriebssystem stellt von Werk aus eine Funktion zur Verfügung, mit der es möglich ist, zumindest einige der zahlreichen Exif-Daten zu bearbeiten. Diese Funktion ist normalerweise unter den Eigenschaften der jeweiligen Bilddatei zu erreichen. Zum Thema gibt es sicher bereits viele gute Beispiele und Informationsquellen im Netz, sodass eine wiederholte Anleitung meinerseits, an dieser Stelle nicht unbedingt notwendig ist.

Positiv zu erwähnen ist auch, dass es jede Menge anderer nützlicher Tools gibt, mit deren Hilfe die Exif-Metadaten bearbeitet werden können. Eines davon ist zum Beispiel ExifTool, welches ich persönlich gerne unter Linux benutze.

Exif-Informationen mit PHP auslesen

Zum Wiederauslesen von Informationen wird eine PHP-Funktion exif_read_data verwendet.

$data = exif_read_data('my_image.jpg', 0 , true);

Eine vollständige Beschreibung der Funktionsparameter findest du hier http://php.net/manual/en/function.exif-read-data.php.

Autor: Bigin  |  Tags:  Development